Schwarzwald Bike Marathon 2013

Dieses Jahr werde ich leider nur an einem Marathon teilnehmen. Aufgrund einer Fortbildung hatte ich Anfang dieses Jahres keine Zeit richtig für einen Wettkampf zu trainieren. Deshalb freue ich mich um so mehr auf den Schwarzwald Bike Marathon in Furtwangen am 8. September. Wenn das Wetter mitspielt ist es für mich eine der schönsten Strecken die ich schon gefahren bin. Die gesamte Veranstaltung wird von verschiedenen Vereinen organisiert und war bisher immer ein großer Spaß. Die Anmeldung ist etwas umständlich lohnt sich aber allemal:
http://www.schwarzwald-bike-marathon.de/anmeldung/jetzt-anmelden/

 

Advertisements

Albstadt im Weltcupfieber

Albstadt ist wieder einmal Treffpunkt für Spitzen- und Hobbysportler. Vom 17. – 19. Mai 2013 erneut im Rahmen der GONSO Albstadt MTB Classic auf der
schwäbischen Alb zu Gast. Im Rahmen des UCI Mountainbike World Cup fahren die Profis um wichtige Weltcuppunkte.
Ambitionierte Hobbyfahrer haben die Möglichkeit auf zwei verschiedenen Distanzen Ihre Ausdauer im Wettkampfzu testen. Es werden mehr als 15.000 Zuschauer, 1.200 Marathonfahrer, 300 Cross-Country Piloten und über 50 Aussteller erwartet. Mountainbike, das gehört nicht nur wegen des Radbekleidung Herstellers Gonso auf die Schwäbischen Alb zur Stadtkultur in Albstadt. 
Seit 2005 zeigt sich bei der GONSO Albstadt MTB Classic, die begeisterungsfähigkeit für Radsport auf der Schwäischen alb. Schon bei der Premiere, der Deutschen Meisterschaft, herrschte so famose Stimmung, dass sich ein erfahrener Bike-Journalist fragte: „Was ist denn hier los?“ Die Mountainbiker sind los in
Albstadt und im Zollernalbkreis, so viel lässt sich ohne Übertreibung behaupten. Sabine Spitz unterstrich das ein paar Jahre später mit dem Satz: „Wenn ich könnte, würde ich das Albstädter Publikum in einen Bus verfrachten und überall hin mitnehmen.“
Nachdem man 2006 im Ortsteil Tailfingen erneut die Deutsche Meisterschaft ausrichtete, mutierte der Event 2007 zum Internationalen Bundesliga-Rennen. Mit sehr viel Prominenz. Die Damen-Siegerin Irina Kalentieva (Rus) sollte im gleichen Jahr Weltmeisterin werden. Die Olympiateilnehmerin Sabine Spitz. Genauso wie der Sieger bei den Herren, Julien Absalon, der wie 2008 in Peking vor seinem Landsmann JeanChristophe Péraud (beide Fra) gewann.
Um Terminkollisionen wegen der Olympischen Spiele zu vermeiden, kürte man bei der GONSO Albstadt MTB Classic 2008 die Marathon-Europameister. 2009 bekam die Veranstaltung erstmals den Hors Class-Status der UCI.
Hier mal ein Video auf youtube vom Training in Albstadt 2013:
http://www.youtube.com/watch?v=ZXCDjBO6Ujo&feature=youtu.be

Abnehmen: Weniger Fett = mehr Leistung am Berg

Gerade beim Mountainbiken haben es die leichteren Biker am Berg einfacher. Hier einige Ratschläge von mir um das optimale Wettkampfgewicht für den MTB-Marathon zu erreichen. Ein Profifahrer leistet 6 Watt pro Kilo Körpergewicht. Ein Amateurfahrer je nach Fitness so um die 4 Watt pro Kilogramm. Angenommen bei gleicher Wattleistung fährt natürlich ein leichter Fahrer schneller Bergauf als ein schwererer.
Wer also seinen Fettanteil reduziert, erhöht ja automatisch seinen Anteil an Muskelmasserelativ zum Körpergewicht. Für Mountainbiker sind Diäten und Fastenkuren nicht die geeignete Methode um abzunehmen. Die Gefahr bei einer Diät hart antrainierte Muskelmasse zu verlieren ist zu groß. Dagegen eignen sich das richtige Training mit sinnvoller Ernährung. Tierische Fette, Süßigkeiten und Alkohol sollten auch nur in Maßen verzehrt werden.
Abnehm-Tipps für Mountainbiker:
-Weniger Kalorien aufnehmen als verbraucht wird.
-Vor jeder Mahlzeit mindestens einen halben Liter Wasser trinken.
-Vorsicht bei Süßgetränken, diese sollten gegen Mineralwasser ersetzt werden
-Training am Abend verhindert den Heißhunger
-Wöchentlich ruhige Ausdauertouren auf ebenem Profil, mindestens 2 Stunden
-Fettstoffwechseltraining
– Zwei  Trainingseinheiten an einem Tag

Regeneration nach dem Mountainbiken

Das härteste Training bringt nichts, wenn man sich danach nicht ausreichend erholt. Gerade bei sehr intensiven Mountainbiketouren nimmt die Regeneration einen hohen Stellenwert ein. Ruhetage sind genauso wichtig wie das Training selbst. Schließlich baut man die Form während der Erholungstage auf. Viele treiben in der Erholungszeit Ausgleichssport. Dieser verhindert jedoch die Erholung jedoch ebenso, wie Stress und Hektik. Gönnen Sie sich an diesen Tagen deshalb Entspannung, Sauna, und viel Schlaf.
Nach besonders hartem Training gibt es einiges was die Regeneration verbessert:
Massage
Die Profis bei der Tour de France bekommen ja nach jeder Etappe eine professionelle Massage. Diesen Luxus kann sich aber leider der Amateur-Mountainbiker nicht nach jedem Training leisten. Aber zumindest die Oberschenkel kann man sich ja selbst massieren und bringt auch auf sicher was. Wer Glück hat, hat eine Partnerin die einem massiert.
Wechselwarm-Duschen
Hier werden die Beine abwechselnd mit heißem und kaltem Wasser abgeduscht. Optimal sind vier Wiederholungen. Wichtig: Der letzte Guss sollte kalt sein!
Beine-Hochlegen
Optimal nach dem Wechselwarmduschen, legt man die Beine ca. 30 Sekunden an eine Wand hoch, steht danach wieder auf und läuft ca. 3 Minuten die Beine locker. Damit wird bewirkt das die Abfallprodukte schneller Abtransportiert werden.
Sauna
Wer die Möglichkeit hat sollte bis zweimal die Woche eine Sauna besuchen. Saunieren fördert die Muskelentspannung und stärkt das Immunsystem.